Paranoides Forum

Musik, Radio-Paranoid, Radio, Infos, Diskussionen
 
StartseitePortalGalerieKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Japp
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 448
Alter : 47
Ort : OB (nicht was ihr wieder denkt)
Anmeldedatum : 11.03.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Fr 25 Apr 2008 - 13:39

Die erhöhte Kommunikationsfähigkeit der Frau hat sich vermutlich auch erst mit der Emanzipation durchgesetzt. Sicherlich war diese schon immer da, aber aufgrund der früheren Rollenverteilung, wurde diese "unterdrückt". Denn Frau hat zu kuschen wenn der Mann was sagt. So war es früher halt und diese "Norm" wurde lange Jahre weitergegeben.
Früher war es halt so, dass die Normen einfach übernommen wurden, ohne diese mal zu hinterfragen.
Da fällt mir ein, ich muss noch nachbessern. Die Normen und Werte werden natürlich auch von der Gesellschaft vorgegeben und die Gesellschaft hat sich schon immer mit Veränderungen schwer getan.

Es ist schon erstaunlich wie stark sich das Individuum Mensch durch die Masse beeinflussen lässt.

_________________
Rechtschreib-und Grammatikfehler sind gewollt und sind Ausdruck meiner Kreativität

Madness reigns
Japp
Nach oben Nach unten
http://www.derjapp.de
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Fr 25 Apr 2008 - 14:55

Japp schrieb:


Die Emanzipation der Frau ist noch lange nicht abgeschlossen. Es kann nicht angehen, dass Frauen im gleichen Beruf mit der gleichen Qualifikation noch immer weniger verdienen, als Männer.(mal so als Beispiel)

ähhhh Japp, was verdienst Du denn? *gggg* Shocked

Im Moment ist mir wohl nach langer harter Arbeitswoche eher nach Rumblödeln, aber wenn ich ernsthaft werde, bin ich erstaunt, dass die Männer das Emanzipationsthema so aufgreifen und überlege warum.
Es war nie mein Thema und ich wüßte nie, wann ich als Frau wo benachteiligt war... aber vielleicht muss ich nur länger nachdenken, bis mir was einfällt.

Ich mach lieber erst einmal Pause Baden und schreib nachher weiter
Nach oben Nach unten
Japp
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 448
Alter : 47
Ort : OB (nicht was ihr wieder denkt)
Anmeldedatum : 11.03.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Fr 25 Apr 2008 - 15:50

zu wenig Birgit, zu wenig lol

Ich war schon immer für die Gleichberechtigung von Mann und Frau. Aber wenn wir hier von GleichbeRECHTigung reden, dann muss man sich auch mal über die Pflichten unterhalten. Eigentlich geht es mir hier ausschließlich um die WehrPFLICHT.
Ich finde es gut, wenn Frauen nach Gleichberechtigung schreien, aber wenn es um die Wehrpflicht geht wird sofort dagegen gewettert. "Denn das ist ja nun mal Sache der Männer" Ist das denn nicht wieder das alte Schubladendenken?????
Auch hier ist das keine Verallgemeinerung, aber leider kenne ich da ein paar.
Außerdem wäre das ein separates Thema und ist hiermit abgeschlossen

_________________
Rechtschreib-und Grammatikfehler sind gewollt und sind Ausdruck meiner Kreativität

Madness reigns
Japp
Nach oben Nach unten
http://www.derjapp.de
Admin
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4862
Alter : 57
Ort : Hamburch - Rock City ;-)
Anmeldedatum : 20.01.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Fr 25 Apr 2008 - 15:59

Zitat :
Denn Frau hat zu kuschen wenn der Mann was sagt. So war es früher halt und diese "Norm" wurde lange Jahre weitergegeben.


Hmh...sorry Chappy, aber das ist mir viel zu allgemein und pauschal...liest sich (zumindest für mich) wie "angelesen, erlernt".
Sicher ... in einigen Berufen hat sich die Gleichstellung noch nicht durchgesetzt und es bedarf der Nachbesserung, doch das wurde ja shcon weiter "oben" erwähnt.
Doch kommen wir mal zum eigentlichen Anliegen von Gaby zurück, den zwischenmenschlichen Beziehungen. Sind deine persönlichen Erfahrungswerte im sozialen Umfeld auch so Chappy? Very Happy

Also, wenn ich mir meinen Freundes- und näheren Bekanntenkreis so anschaue, ganz sicher nicht.
Ok, auch wenn es jetzt vielleicht überheblich klingen mag... ich bin wahrscheinlich auch nicht "Manni Mustermann", der deutsche Durchschnittsbundesbürger oder so.
Trotzdem. Wenn ich mal die Paare aus meinem näheren sozialen Umfeld so betrachte...
da geben doch eher umgekehrt 6 von 10 Frauen in der Partnerschaft den Ton an. Smile
Und das in fast allen Belangen, nicht nur Küche und Kind.
Aber ok, das mag halt nicht "allgemein gültig" sein.

_________________
Respektiere jeden so, wie auch du respektierst werden möchtest.


Zuletzt von Admin am Fr 25 Apr 2008 - 18:02 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://www.radio-paranoid.net
Japp
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 448
Alter : 47
Ort : OB (nicht was ihr wieder denkt)
Anmeldedatum : 11.03.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Fr 25 Apr 2008 - 17:07

Man soll es nicht für möglich halten, aber auch ich habe mit meinen wahnsinnigen (fast) 38 Jahren, die eine oder andere Erfahrung machen dürfen. affraid

_________________
Rechtschreib-und Grammatikfehler sind gewollt und sind Ausdruck meiner Kreativität

Madness reigns
Japp
Nach oben Nach unten
http://www.derjapp.de
Admin
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4862
Alter : 57
Ort : Hamburch - Rock City ;-)
Anmeldedatum : 20.01.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Fr 25 Apr 2008 - 17:35

Öhm...das glaube ich dir auch gerne! War meine Frage vielleicht ein wenig zu spitz?! Very Happy

_________________
Respektiere jeden so, wie auch du respektierst werden möchtest.
Nach oben Nach unten
http://www.radio-paranoid.net
tokahontas

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 73
Alter : 61
Ort : NRW
Anmeldedatum : 15.03.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Sa 26 Apr 2008 - 0:34

Als erstes möchte ich euch allen danken, dass ihr hier antwortet... Knuddeln Es ist bestimmt nicht für jeden einfach, sich über so persönliche Dinge offen zu äußern...denn es macht einen Menschen verletzlich so offen und aufrichtig zu sein...und das kann man auch nur da, wo man weiß man wird verstanden und niemand verwendet diese Dinge gegen einen...unter Freunden... Friends

Sonja, danke für deine Aufklärung...dass eine frühere "Ehefrau" so wenig zu sagen hatte wußte ich garnicht...das wäre für mich der Horror...den ich aber in meiner Ehe mehr oder weniger erlebt habe. Wenn auch nicht ausgesprochen, so waren diese Gesetze eigentlich ungeschriebene...im Nachhinein wurde mir klar, dass ich nichts zu melden hatte...so zu sein hatte wie er mich wollte...während er praktisch einen Darf-Schein besaß...hätte ich nicht soviel Angst gehabt, allein zurechtzukommen und auch vor dem Alleinsein, hätte ich mich schon nach der Geburt meiner Tochter scheiden lassen...
Wieviel unsere Generation von der Gleichstellung hat, liegt wohl auch an jeder einzelnen Frau...sicher gibt es auch bestimmt nicht wenige die einfach versorgt werden wollen von einem Mann...was ja auch für mich vollkommen verständlich ist, wenn in einer Ehe/Partnerschaft kleine Kinder zu versorgen sind...es sind nunmal die Frauen, die diese zur Welt bringen und sie während der ersten Monate ernähren...das war schon immer so, was vielleicht auch die mehr entwickelten sozialen Kompetenzen erklärt...denn Kindern, die ja etwas lernen sollen, muß man Dinge erklären, und solange sie noch nicht richtig sprechen können, muß die Mutter instinktiv erahnen was los ist wenn sie weinen oder quengeln...und da sie aus dem Gefühl heraus leben, muß man sie auch den Umgang mit ihren Gefühlen lehren...alles in allem eine umfassende Aufgabe Kinder zu "erziehen"...während die Männer draußen in der Welt ihren Mann stehen mußten und noch müssen...wo Macht und Erfolg wichtig sind...Es sieht so aus als lebten Mann und Frau in zwei verschiedenen Welten...wobei ja die meisten Frauen heute auch im Berufsleben stehen und dort ebenso Macht und Erfolg erstreben...und für sich kämpfen müssen.
Die Gleichberechtigung...Chappy, heisst das für dich Frauen sollen wie Männer sein? Männeraufgaben übernehmen? Ich bin mir nicht so sicher dass das so gemeint ist...ich denke es geht einfach darum dass sie als Menschen gleichgestellt sind...wenn ich mir vorstelle, dass in `ner Kaserne eine oder mehrere Soldatinnen unter Männern sind...dann möchte ich da wahnsinnig gern mal Mäuschen spielen... Grins
Ansonsten gebe ich dir dahingehend Recht, dass Menschen nun mal unterschiedlich sind und man kaum alle über einen Kamm scheren kann...obwohl der Staat ja genau das tut...aber geht es nicht darum, dass jeder Mensch nach seiner eignen Facon glücklich werden möchte? Deshalb kann es keine allgemeingültigen Rezepte für irgendwas geben...jeder muß seinen eigenen Weg finden und ihn gehen. Und da jeder seine eigenen Erfahrungen hat und seine eigenen Konsequenzen aus diesen zieht, kann auch nur er selbst für sich entscheiden. Die Gesellschaft sind doch wir...und egal was die vorgibt...wie man als Einzelner lebt ist die Entscheidung eines jeden Einzelnen. Gerade wenn es um eine Beziehung geht, die nur die Beteiligten etwas angeht.
Andi, auch ich lebe allein...genau wie "er"...Olaf. (Wer jetzt neugierig ist, man findet ihn unter dem Nick olli-41 bei single.de...er steht auch in meiner Freundesliste. ) Wir sehen uns meist auch nur am Wochenende, dann übernachtet er hier oder ich bei ihm, unter der Woche verbringen wir meist einen Abend zusammen, auch mal zwei, aber ich bin mir nicht sicher ob ich mit ihm zusammen leben könnte...wir sind doch sehr unterschiedlich, und ich bin zu lange allein und konnte tun was immer ich wollte. Ich bin nicht mehr bereit auf bestimmte Dinge zu verzichten...und ich möchte nicht den lieben langen Tag das Gesülze des Fernsehers ertragen müssen. Ob das Feigheit ist...ich denke nicht...für mich jedenfalls nicht...wir haben zusammen gelebt und es war nicht das was ich wollte...also sind getrennte Wohnungen für mich die einzige Alternative. Ich brauche Freiraum und Zeit für mich selbst wo mich niemand stört...in einer gemeinsamen Wohnung mit einem gemeinsamen Wohn- und Schlafraum wäre das schon schwierig...
Jemandem blind zu vertrauen...hm...ich denk es kommt drauf an wer es ist. Die einzigen Menschen in meinem Leben denen ich blind vertraute waren meine beiden Großmütter...und aus leidvoller Erfahrung habe ich gelernt dass Vertrauen erst wachsen muß und es besser ist, niemandem blind zu vertrauen.
Auch ich habe erfahren wie es ist sich selbst aufzugeben...nur für andere da zu sein...nicht nur aus der Zeit als ich noch verheiratet und die Kinder noch klein waren. Als alleinerziehende Mutter war ich in der Ausbildung, anschließend Vollzeit berufstätig...dazu Kinder und Haushalt...da blieb für mich weder Zeit noch Energie übrig...ich bin nicht umsonst kaputt.
Aber danke bestens, das brauche ich auch nicht mehr...obwohl ich so das Gefühl habe, dass der Staat uns alle zu Arbeitsrobotern umfunktionieren möchte...so nach dem Modell des früheren Ostens. Das macht mir ehrlich gesagt Angst...nur wäre das ein neues Thema denke ich.. Wink
Sicher ist Starksein nicht gefragt weil sich starke Menschen nicht dominieren lassen...und gerade wir Frauen sind lange genug bevormundet worden...mag ein Grund dafür sein dass in vielen Beziehungen die Frauen die "Hosen anhaben"....was aber nur das andere Extrem darstellt und nicht unbedingt eine erstrebenswerte Lösung.
Ich bin stark...aber nicht gleichgültig oder unempfindlich anderen Menschen gegenüber. Ich habe gelernt zu differenzieren...was meins ist und was nicht. Und das kann ich auch bei anderen Menschen die ihre Probleme an mich herantragen. Wobei viele eigentlich nur bemitleidet werden und Aufmerksamkeit wollen und es weniger um die Lösung ihres Problems geht...zumal dann wenn von ihnen etwas gefordert wird... Aufrichtigkeit, Nachdenken, Erkenntnis und dann das Tun...das ist ihnen meist zuviel. Lieber soll der andere sich ändern...das ist viel einfacher. Es läuft darauf hinaus dass beide an einer Beziehung arbeiten müssen und sich weiterentwickeln...nichts ist statisch...Veränderung ist Leben.
So, nun ist es genug...mein armes Hirn qualmt schon... rofl Ich schleich mich jetzt still und heimlich in mein Bett... Bettgehzeit Allen eine erholsame und ruhige Nacht... Gute Nacht!
Nach oben Nach unten
Japp
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 448
Alter : 47
Ort : OB (nicht was ihr wieder denkt)
Anmeldedatum : 11.03.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Sa 26 Apr 2008 - 9:06

Frau und Mann sollen gleichgestellt sein, in jeglicher Beziehung. Die klassischen Rollen gibt es nicht mehr und das ist gut so. Bestimmte körperliche Anforderungen können halt von Frauen eher schlecht erfüllt werden, ansonsten hätten wir ja lauter Olgas *schüttel* lol

Jede zwischenmenschliche Beziehung muss ihren eigenen Weg finden, der überall unterschiedlich sein kann. Jede Beziehung ist aufgrund der Individualität der Einzelnen ebenso individuell.
Und wenn beide Parteien sich über den Weg einig sind, ist es doch gut.

Irgendein Franzose hat mal gesagt:
Eine Partnerschaft besteht nicht nur daraus einen gemeinsamen Weg zu betreten, sondern auch in die gleiche Richtung zu blicken.

Oder so ähnlich, aber sinngemäß habe ich es wohl hinbekommen, hoffe ich zumindest Wink


Und nu, Frühstück

_________________
Rechtschreib-und Grammatikfehler sind gewollt und sind Ausdruck meiner Kreativität

Madness reigns
Japp
Nach oben Nach unten
http://www.derjapp.de
tokahontas

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 73
Alter : 61
Ort : NRW
Anmeldedatum : 15.03.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   So 27 Apr 2008 - 14:16

Zitat :
ansonsten hätten wir ja lauter Olgas *schüttel* lol
Och Chappy...stehst nicht unbedingt auf starke Frauen? rofl

Zitat :
Die klassischen Rollen gibt es nicht mehr
Hm...sicher ist es so, dass die meisten Frauen heute berufstätig sind...und viele Männe Haushaltsarbeiten verrichten...aber trotz allem sind es die Frauen, die Kinder zur Welt bringen und sich auch darum kümmern... Wink Kinder sind ein 24-Stunden-Job, vor allem wenn sie noch ganz klein sind...

Zitat :
Bestimmte körperliche Anforderungen können halt von Frauen eher schlecht erfüllt werden
Da stimme ich dir vollkommen zu...wie auch dem, was du über Beziehungen geschrieben hast. Nur sieht es in der Praxis ooft anders aus, und weder Frau noch Mann sind sich ihrer Erwartungen und Gründe für die Beziehung bewußt...vor allem in meiner Generation...
Nach oben Nach unten
Admin
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4862
Alter : 57
Ort : Hamburch - Rock City ;-)
Anmeldedatum : 20.01.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   So 27 Apr 2008 - 20:56

Öhm Gaby...schließe mich dem Chappy an und stehe auch nicht unbedingt auf SO starke Frauen wie Olga:
Shocked lol

_________________
Respektiere jeden so, wie auch du respektierst werden möchtest.
Nach oben Nach unten
http://www.radio-paranoid.net
Japp
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 448
Alter : 47
Ort : OB (nicht was ihr wieder denkt)
Anmeldedatum : 11.03.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Mo 28 Apr 2008 - 23:31

Zitat :

Hm...sicher ist es so, dass die meisten Frauen heute berufstätig sind...und viele Männe Haushaltsarbeiten verrichten...aber trotz allem sind es die Frauen, die Kinder zur Welt bringen und sich auch darum kümmern... Wink Kinder sind ein 24-Stunden-Job, vor allem wenn sie noch ganz klein sind...

Es ist richtig, dass die Frauen die Kinder zur Welt bringen. Ich kenne jedoch einige Paare, in denen der Mann diesen 24 Stundenjob übernommen hat.
Es ist definitiv unstrittig, dass kleine Kinder einem den Tag rauben. (nicht negativ werten, bitte)
Aber auch hier ist die klassische Rollenverteilung im Wandel.
Wobei das Kinderbekommen aus biologischer Sicht wohl erstmal ein Privileg der Frauen bleibt. Obwohl man mal gespannt sein darf, was die Evolution noch so für Joker im Ärmel hat. Wink

_________________
Rechtschreib-und Grammatikfehler sind gewollt und sind Ausdruck meiner Kreativität

Madness reigns
Japp
Nach oben Nach unten
http://www.derjapp.de
tokahontas

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 73
Alter : 61
Ort : NRW
Anmeldedatum : 15.03.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Di 29 Apr 2008 - 19:12

Zitat :
Öhm Gaby...schließe mich dem Chappy an und stehe auch nicht unbedingt auf SO starke Frauen wie Olga
Och Uwe...was gefällt dir denn dran nicht?rofl Hat die nicht tolle Muckis?lol

Zitat :
ein Privileg
????
Na, wenn das `n Privileg ist...sich mindestens 5 Monate zu fühlen wie`n Walfisch, die Übelkeit anfangs und nicht zu sprechen von den Schmerzen bei der Geburt...dann wär` mir ein Privileg andere Art lieber.. Wink
Mag sein dass heutzutage auch Männer den 24-Job übernehmen sich um ihre Kinder zu kümmern...aber wenn Kinder gestillt werden ...hm... irgendwie `n Prob... lol Und ein Vater hat eine ganz andere Beziehung zu seinen Kindern als eine Mutter... Wink
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Di 29 Apr 2008 - 20:31

Ok

Ich hab mich lange gescheut HIER meinen Senf beizutragen,doch ich wills mal versuchen um auch Gaby vielleicht mal meine Perspektive dar zu stellen,(soweit ich denn kann)!
Ich könnte sicherlich genauso `nen Roman schreiben über Ehe—oder Beziehung wie auch Gaby,doch dat will bestimmt keiner lesen ;-)
Nun denn.
Es ist hier mittlerweile soviel gepostet worden,das man(auch Frau*zugeb*) sich das alles nicht merken kann.
Ich werde mir mal die Frei-und Frechheit erlauben der Gaby zu gratulieren über ihren Mut und ihrer Sicht der Dinge so frei über Beziehung und Partnerschaft zu posten!!
Gaby,du denkst fast wie ich.
Man möchte soo viel geben(was man denn auch tut,wenn jemand da ist),doch kommt es meist falsch an beim Gegenüber.
Ist man zu zu kokett,adrett und nett,sieht der Mann es als“leichtes Fressen“(wenn es ein Neuanfang ist)
Ist man zu heimisch,etwas zurückhaltend,oder gar schüchtern?..gilt man als „Mauerblümsche,oder Mimose“..nun denn..ist sicher nicht überall so.

…immerhinn hab ich aus meiner 16jährigen Ehe auch was gelernt….(aus der 3 wunderbare Mädels entstanden sind)ich musste zwar erst ganz nach unten kommen um wieder ein „normales“ Leben zu führen,doch daraus lernte ich schliesslich auch,das blindes Vertrauen auch ganz schöne Dummheit sein kann,das Aufopferung für die Familie/Ehe auch ein derber Schlag in den Nacken sein kann..usw...doch das alles hat mich nicht verhärtet und böse gemacht...okok..am Anfang schon...doch sensibel und das gute im Menschen suchend wie ich nun mal bin,hab ich halt gelernt,das NICHT jeder Mann ein Monster ist ;-),das ich nicht jeden Mann mit diesem meinem EX vergleiche..das tat ich nie!!...Doch die Angst die bleibt...trotz Therapie usw.

Ich sage mir heute und nach der Trennung "Gib niemals auf!! (trotz Demütigungen,Schläge..usw..)
DU bist DU ..und das kann dir keiner nehmen,….es gibt immer ein Morgen….ein weiter kommen…ein… „Heute erreiche ich mein Ziel,oder komme ihm ein wenig näher“

(schätze ich ziel gad drüber hinaus )*gg*
Jeder der mal ganz unten war,weiss worauf ich aus bin..und im gewissen Sinne auch du!!

Ich schätze daß Ehrliche „ECHTE“ am Menschen…!!Doch ist es nicht einfach das zu finden.Die Welt und viele Partnerschaften bestehen nur noch aus Lügen oder auch einfach aus Gewohnheit (vielleicht auch Zweckbeziehung..usw… )…Angst sich dem dem zu stellen woran es wirklich liegt und die Dinge dann anzupacken!

Naja …wie auch immer…

Es gibt immer ein Gegenstück,man sollte das GLÜCK niemals „versuchen/herausfordern“….es kommt alles wie es kommen soll!!

Ich für mich denke einfach………..ICH bin wie ich bin…wer das nicht auf die Reihe bekommt,hat mich anders auch nicht verdient.…man sieht sich gell?
Ich habe in meiner Ehe damals öfters versucht mich in das zu verwandeln/zu ändern,was mein Mann so wollte…ohne das ich es eigentlich bemerkt habe,
was da raus kam.
Eben sehr schlimme Depressionen,Enttäuschungen Ängste…and so on…gehe da besser nicht ins Detail,dazu stehen oben schon 2 Wörter in Klammern.

ICH ändere für mich NIEMANDEM mehr,denn das wäre nicht mehr ICH und auch nicht mehr meine Persönlichkeit!!!(Wie sie auch früher schon war)
Was jetzt nicht heissen soll,das ich verbissen alles duchzuringen versuche,was ich will…nein...das ist es nicht und würde ich auch net wollen.
Ihr versteht schon was ich meine ;-)
?Gaby,bleib wie du bist…eine tolle und bewundernswerte FRAU
……………und trotzdem war et nich ganz dat wat ich sagen wollte………Der erste Beitrag der mir hier abhanden gekommen ist war einfach besser,also mach ich’s nun wie einige von Euch…erst mal schreiben,speichern und dann posten *g*
Naja.. vielleicht kommt noch was von mir  Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Do 1 Mai 2008 - 10:34

Doro,Uwe würd jetzt wieder sagen:jeder darf seinen Senf dazugeben Wink ...aber das ist auch manchmal mein Problem und gerade bei diesem Thema hier,da halt ich mich normalerweise bewußt zurück,denn ich kann auch sehr schlecht darüber reden,selbst beim lesen kam wieder vieles hoch....Ich kann nur soviel dazu sagen....Doro du sprichst mir aus der Seele,weil das was du geschrieben hast,kommt mir alles so bekannt vor. Ich habe 14 Jahre und jetzt nochmal 9 Jahre Ehe hinter mir,bin mittlerweile so drauf,das ich schon Panik kriege wenn ich jemanden kennenlerne,der schon gleich zu anfang klammert und er dann schon nach kurzer zeit ankommt...man könne ja irgendwann zusammenziehen... Shocked Nein!Da kann derjenige noch so lieb,nett und was noch alles für gute seiten haben... ,ich finde man kann auch eine Beziehung eingehn,ohne das man gleich zusammenzieht oder heiratet,jeder von beiden sollte sein eigenes Reich haben,wo er sich zurückziehn kann wenns mal rappelt.Denn den ganzen Ärger,Stress und der Seelenschmerz der auch noch dazukommt,wo man lange genug dran zu knacken hat...das alles spar ich mir lieber für die Zukunft.So ich hoffe ich hab jetzt nicht zu wirres Zeug geschrieben,weil jetzt reichts mir erst mal wieder für ne weile Sad

aber trot alldem ihr lieben leutz,unsern paranoiden Humor lassen wir uns niemals nehmen Gimme 5
Nach oben Nach unten
harganaxki
Fleiß Paranoid
Fleiß Paranoid
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 444
Alter : 60
Ort : düsseldorf
Anmeldedatum : 17.03.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Do 1 Mai 2008 - 11:13

mit allem gebotenen respekt:

verpasst bloss den zeitpunkt nicht mädels. sonst werdet ihr am ende zu einsamen, freudlosen "jungfrauen"


bei allen schlechten erfahrungen muss mann/frau sich irgendwann fragen:
ist mir eine mögliche neue partnerschaft es wert, mich ein stück weit "fallen zu lassen" oder überwiegt die angst vor
neuen "herausforderungen" verbunden mit neuen schmerzlichen erfahrungen?

ich weiß, ich weiß:
eigentlich sollte ich dazu meine klappe halten, sehe aber in meiner eigenen bekanntschaft genug "pflegefälle", die eben NICHT mehr bereit sind, kompromisse einzugehen und ziehen es vor, einsam alt zu werden.

jedem das seine / ihre,,,,,,

+raus
Nach oben Nach unten
Admin
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4862
Alter : 57
Ort : Hamburch - Rock City ;-)
Anmeldedatum : 20.01.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Do 1 Mai 2008 - 12:25

Wow! ich bin hin und her gerissen.
Zum einen gebe ich Mike Recht und glaube, man(n)/Frau soll nicht "dicht" machen; bei allen Erlebten, negativ wie positiv. Jede Beziehung ist neu und es Wert auszuprobieren! Auch auf die Gefahr hin, dass sie es vielleicht doch nicht Wert ist von Dauer zu sein, doch das weiß man ja vorher noch nicht.
Andererseits bin ich generell begeistert, dass sich z.B. Doro und Conny zum Thema äußern, denen es sicherlich nicht einfach gefallen ist, sich überhaupt zum Thema zu äußern... Respekt!!!
ich danke euch Anbeten Knuddeln


Zitat :
:jeder darf seinen Senf dazugeben
Aber klar doch Conny. Wie ich schon schrieb... es ist nur nicht leicht den ersten Schritt zu tun und den Senf auffe Wurst abzulassen! Grins

_________________
Respektiere jeden so, wie auch du respektierst werden möchtest.
Nach oben Nach unten
http://www.radio-paranoid.net
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Do 1 Mai 2008 - 13:58

harganaxki schrieb:
mit allem gebotenen respekt:

verpasst bloss den zeitpunkt nicht mädels. sonst werdet ihr am ende zu einsamen, freudlosen "jungfrauen"


bei allen schlechten erfahrungen muss mann/frau sich irgendwann fragen:
ist mir eine mögliche neue partnerschaft es wert, mich ein stück weit "fallen zu lassen" oder überwiegt die angst vor
neuen "herausforderungen" verbunden mit neuen schmerzlichen erfahrungen?

ich weiß, ich weiß:
eigentlich sollte ich dazu meine klappe halten, sehe aber in meiner eigenen bekanntschaft genug "pflegefälle", die eben NICHT mehr bereit sind, kompromisse einzugehen und ziehen es vor, einsam alt zu werden.

jedem das seine / ihre,,,,,,

+raus


Ich muss grad heftigst schmunzeln,aber ne einsame,freudlose Jungfrau werd und bin ich bestimmt nicht Mike,aber dafür kennst du mich ja halt auch nicht und kannst nicht wissen wieviel Lebensfreude in mir steckt Wink

..übrigens habe ich nicht gesagt das ich keine Kompromisse eingehe,dafür denk ich einfach zu positiv und jede neue Begegnung und oder Beziehung ist es Wert sie anzugehen.....auch wenn es in die Hose geht.(Da muss ich Uwe recht geben,man kanns vorher nicht wissen)Aber wenn man es nicht versucht,wird man nie rausfinden ob es klappt.
No Risk,no Fun *g*
Egal was einmal war,ich verliere nicht den Mut und bin auch nicht verbissen,dafür bin ich ein zu gutmütiger,positiv denkender(aber nicht gutgläubiger)Mensch.
Ich meinte lediglich das ich mich nicht ändern werde in Bezug auf "verstellen oder etwas darstellen was ich nicht bin".Denn das wäre soetwas wie eine Lüge und das hasse ich schlimmer als die Pest.Bringt im Endeffekt auch nix,da irgendwann dein eigenes ICH ans Tageslicht kommt und somit die Beziehung dann auch wieder im Eimer wäre.

liebe Grüße
Doro


Zuletzt von mystic_woman am Do 1 Mai 2008 - 17:00 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Admin
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4862
Alter : 57
Ort : Hamburch - Rock City ;-)
Anmeldedatum : 20.01.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Do 1 Mai 2008 - 14:08

Doro, ich nehm mal den Mike "in Schutz". Very Happy
Du wirst wissen, wie geschriebene Worte wirken. Und somit "erfühle" ich die Worte von Mike mehr als "allgemeines statement", als auf dich / dein posting bezogen.
Falls nicht Mike... (und ich dich falsch verstanden haben sollte) Zunge zeigen
Komm in den paranoiden Chat und du wirst eine offene, und dich mit einer herzlichen "Pfanne" Doro vorfinden! Pfanne rofl

_________________
Respektiere jeden so, wie auch du respektierst werden möchtest.
Nach oben Nach unten
http://www.radio-paranoid.net
harganaxki
Fleiß Paranoid
Fleiß Paranoid
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 444
Alter : 60
Ort : düsseldorf
Anmeldedatum : 17.03.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Do 1 Mai 2008 - 14:13

in der tat habe ich das nicht auf einen besonderen post bezogen und so ganz allgemein aus meiner schier unerschöpflichen weisheit referiert Cool


und hey - schon gar nie nicht auf doros post - die pfanne ist ehrlich repekteinflößend - und ich bin kein held Wink
Nach oben Nach unten
Admin
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4862
Alter : 57
Ort : Hamburch - Rock City ;-)
Anmeldedatum : 20.01.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Do 1 Mai 2008 - 14:16

Zitat :
- die pfanne ist ehrlich repekteinflößend

jepp Mike, das isse auch, glaube mir! rofl (es gibt das Ding auch in real, selber erlebt *g*)

_________________
Respektiere jeden so, wie auch du respektierst werden möchtest.
Nach oben Nach unten
http://www.radio-paranoid.net
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Do 1 Mai 2008 - 14:22

Admin schrieb:
Zitat :
- die pfanne ist ehrlich repekteinflößend

jepp Mike, das isse auch, glaube mir! rofl (es gibt das Ding auch in real, selber erlebt *g*)


ich grins hier grad im Kreis (mein Visagefritze hat morgen wieder ne 11 Std .OP an meinem Gesicht zu tun) rofl


Uwe,mach dem Mike doch nicht schon vorher Angst,du verscheuchst grad ein neues potentielles Opferfür meine Pfanne rofl
Nach oben Nach unten
Admin
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4862
Alter : 57
Ort : Hamburch - Rock City ;-)
Anmeldedatum : 20.01.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Do 1 Mai 2008 - 14:30

Zitat :
du verscheuchst grad ein neues potentielles Opferfür meine Pfanne

Doro... Mike hat doch schon "Frau", soll er jetzt noch ne Pfanne bekommen? Das ist unfair! (ich kann die auch nur noch im Chat brauchen *fg*) rofl

_________________
Respektiere jeden so, wie auch du respektierst werden möchtest.
Nach oben Nach unten
http://www.radio-paranoid.net
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Do 1 Mai 2008 - 14:38

Admin schrieb:
Zitat :
du verscheuchst grad ein neues potentielles Opferfür meine Pfanne

Doro... Mike hat doch schon "Frau", soll er jetzt noch ne Pfanne bekommen? Das ist unfair! (ich kann die auch nur noch im Chat brauchen *fg*) rofl


Uwe,meiner Pfanne macht das nix ob Mike oder Du "Frau" hat Very Happy sie soll ja nicht mit Euch leben,ich will sie doch nur an Euch einem Dauertest unterziehen rofl und nix mit unfair ....ich schwinge immer fair rofl
Nach oben Nach unten
harganaxki
Fleiß Paranoid
Fleiß Paranoid
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 444
Alter : 60
Ort : düsseldorf
Anmeldedatum : 17.03.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Do 1 Mai 2008 - 14:41

mir kommen da gerade arge bedenken Beten
Nach oben Nach unten
Admin
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4862
Alter : 57
Ort : Hamburch - Rock City ;-)
Anmeldedatum : 20.01.08

BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   Do 1 Mai 2008 - 14:42

Zitat :
,ich will sie doch nur an Euch einem Dauertest unterziehen

Oha!! Shocked und schnell wech
Grins

_________________
Respektiere jeden so, wie auch du respektierst werden möchtest.
Nach oben Nach unten
http://www.radio-paranoid.net
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?   

Nach oben Nach unten
 
Partnerschaft, Ehe, Familie - überholt in der heutigen Zeit?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Paranoides Forum :: Just PARANOID :: Disku-Ecke-
Gehe zu: